Unsere Tiere von A bis Z

Axishirsch

Axiswild lebt in Rudeln zusammen, die aus mehreren Hundert Männchen, Weibchen und Jungtieren bestehen können. Wie bei allen Hirscharten werfen die männlichen Tiere einmal im Jahr ihr Geweih ab und ein neues wächst nach. Weil es in tropischen Klimazonen aber anders als in hiesigen Breiten keine festen Abwurfzeiten gibt, leben in einer Herde Hirsche mit und ohne Geweih. Axiswild ist häufig in Gesellschaft von Hulman-Affen zu beobachten: Wenn die Affen in den Baumwipfeln sitzen und Blattstängel fressen, lassen sie die verschmähten Blätter fallen. Sofort eilt das Axisrudel herbei, um diese zu fressen; besonders in grasarmen Trockenzeiten sind sie eine wertvolle Futterquelle.

Axiswild wurde schon von den alten Römern nach Europa gebracht, wo es bis heute in Gehegen gehalten wird.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameAxishirsch (Axis axis)
VerbreitungIndien, Süd-Nepal, Bhutan, Süd-Bangladesch, Sri Lanka
LebensraumMonsunwälder, Grasland, Dornbuschwälder
NahrungLaub, Kräuter, Gräser, Früchte
MaßeSchulterhöhe: 75-95cm, Gewicht: 75-100 kg
Gefährdungnicht gefährdet

Axishirsch im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden