Unsere Tiere von A bis Z

Brachvogel

Die Brutgebiete des Großen Brachvogels lagen einst in feuchten Mooren. Da diese Lebensräume durch Trockenlegung immer seltener werden, besiedelt der Vogel stattdessen z.B. feuchte Wiesen.

Ab März treffen die Vögel aus ihren Winterquartieren, die vor allem an den Küsten Afrikas und Asiens liegen, im Brutgebiet ein. Schon früh morgens lassen die Männchen bei ihren wellenförmigen Balzflügen ihre melodischen, teils wehmütig anmutenden Trillergesänge ertönen. In einer einfachen Bodenmulde bebrütet das Paar abwechselnd die Eier. Auf intensiv landwirtschaftlich genutzten Flächen bleibt den Vögeln oft nicht genügend Zeit für eine erfolgreiche Jungenaufzucht, daher ist der Große Brachvogel bei uns stark bedroht.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameGroßer Brachvogel (Numenius arquata)
Verbreitung   Westeuropa bis Nordostchina
Lebensraumfeuchte Wiesen, Moore, Heiden, Meeresküsten
Nahrung   Würmer, Insekten, Muscheln, Krebse, Beeren, Samen
Maße   Länge 50-60 cm, Gewicht 600-1000 g
Gefährdung   weltweit bedenklich, in Deutschland kritisch

Brachvogel im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann leider keine Tierpatenschaft übernommen werden. Aber viele andere spannende Tiere können unterstützt werden. Diese finden Sie alle hier:

Jetzt Pate werden