Unsere Tiere von A bis Z

Europäischer Kranich

Die scheuen Graukraniche finden im dicht besiedelten Mitteleuropa zu wenig Brutplätze, entsprechend selten sind sie hier geworden. Dank Renaturierungsmaßnahmen nimmt ihre Zahl jedoch wieder etwas zu.

Die Zugvögel versammeln sich im Herbst an traditionellen Plätzen und fliegen auf einem schmalen Zugkorridor nach Südwesten. Äcker dienen als Rastplätze. Etwa Mitte April treffen sie wieder an ihren alten Brutplätzen ein. Männchen und Weibchen bauen gemeinsam das Nest an schwer zugänglichen Stellen und lösen sich beim Brüten ab. Nicht nur zur Balzzeit ertönen ihre laut schmetternden, trompetenartigen Rufe, sondern auch während des Flugs und zur Wachablösung am Nest. Die spektakulären Kranichtänze lassen sich vor allem zur Balzzeit im Frühjahr beobachten.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameEurasischer Kranich (Grus grus)
Verbreitungnördliches Eurasien
Lebensraumgroße Moorgebiete, lichte Wälder in Feuchtgebiete
NahrungInsekten, Samen, Wurzeln, Mäuse, Frösche, Ackerkräuter
MaßeLänge: 110-130 cm, Gewicht: 4,5-6 kg
Gefährdungnicht gefährdet

Europäischer Kranich im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann leider keine Tierpatenschaft übernommen werden. Aber viele andere spannende Tiere können unterstützt werden. Diese finden Sie alle hier:

Jetzt Pate werden