Unsere Tiere von A bis Z

Ginsterkatze

Ginsterkatzen leben sehr versteckt und sind in der Regel nur nachts aktiv. Die äußerst wendigen Tiere sind sehr geschickte Kletterer und springen mühelos von Baum zu Baum, wobei der lange Schwanz als Steuer dient. Ihre Ruheplätze befinden sich auf Bäumen oder in Felsspalten.

Auf der nächtlichen Jagd schleichen sich Ginsterkatzen lautlos an die Beute heran und packen sie nach einem zielsicheren Sprung. Wenn sie satt sind, spielen sie gelegentlich nach Katzenmanier mit der Beute.

Für die Verständigung untereinander spielen Duftstoffe eine große Rolle. Die Einzelgänger markieren ihre Territorien mit Analdrüsensekret und verströmen bei Erregung einen starken Moschusduft. Ihr Geruchsvermögen ist ausgezeichnet.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameGinsterkatze (Genetta genetta)
VerbreitungAfrika, Vorderasien, in Südwesteuropa eingeführt
LebensraumBuschwald, Savanne, Ödland
NahrungKleinsäuger, Vögel, Reptilien, Insekten, reife Früchte
MaßeKopf-Rumpf-Länge: 40-55 cm, Gewicht: 1,2-2,5 kg
Gefährdungnicht gefährdet

Ginsterkatze im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden