Unsere Tiere von A bis Z

Nachtreiher

Der Name verrät es: Nachtreiher sind überwiegend nachts aktiv. In der Dämmerung verlassen sie ihre Ruheplätze auf Bäumen und fliegen zur Nahrungssuche aus. Nur zur Brutzeit sind sie auch tagsüber unterwegs. Nachtreiher brüten in Kolonien aus bis zu 30 Brutpaaren, die ihre Nester nebeneinander auf Bäumen anlegen. Häufig zeugt lautes Geschrei von Auseinandersetzungen zwischen den Altvögeln.

Ein Nachtreiher verlässt selten allein die Kolonie. Sein Ruf beim Abflug und kurze Zwischenstopps auf Nachbarbäumen veranlassen die übrigen Vögel, dem abfliegenden Artgenossen zu folgen. Die in Mitteleuropa selten gewordenen Vögel fliegen ab September zu ihren Überwinterungsplätzen nach Zentralafrika.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameNachtreiher (Nycticorax nycticorax)
Verbreitungsüdliches Eurasien, Ägypten, südliches Afrika, West- und Ost-USA, Südamerika
LebensraumSalz-, Brack- und Süßgewässer
NahrungFische, Amphibien, Vögel
MaßeLänge: 59-64 cm, Gewicht: 550-800 g
Gefährdungnicht gefährdet

Nachtreiher im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden