Unsere Tiere von A bis Z

Syrischer Braunbär

Der Syrische Braunbär gehört zu den kleinsten Unterarten des einst weltweit verbreiteten Braunbären. Er zeichnet sich neben der geringen Größe auch durch sein besonders helles Fell aus. Wo diese Unterart heute wild lebt, ist unklar. Bejagung und zunehmende Ausbreitung von Viehweiden hat die Bären oft in die unwegsamen Bergzonen zurückgedrängt. In Syrien sind sie nahezu ausgestorben. Braunbären sind schreckhaft und lassen sich von Lärm oder anderen Störungen leicht aus der Ruhe bringen. Als Kulturflüchter und Einzelgänger gehen sie Menschen und anderen Gefahren möglichst aus dem Weg. Ihre Jungen bringen sie im Schutz eines Winterlagers zur Welt. Braunbären halten Winterruhe, die jedoch bei südlichen Unterarten wie dieser sehr kurz sein kann.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameSyrischer Braunbär (Ursus arctos syriacus)
VerbreitungSyrien bis Kleinasien (genaue Verbreitung unbekannt)
LebensraumBerge mit dichtem Gestrüpp, Bergwald, felsige Halbwüsten
NahrungKräuter, Wurzeln, Früchte, Beeren, Honig, Insekten, Fische, Kleinsäuger, Aas
MaßeKopf-Rumpf-Länge: 100-240 cm, Gewicht: 100-250 kg
Gefährdungvermutlich gefährdet

Syrischer Braunbär im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden