Unsere Tiere von A bis Z

Wanderheuschrecke

Wanderheuschrecken kommen in zwei Varianten vor, der sesshaften, einzeln lebenden und meist grünen Form und der wandernden, braunen Form, die sich zu großen Schwärmen zusammenschließt und weite Flüge unternimmt. Wandernde Heuschrecken entstehen, wenn die Larven bei ihrer Entwicklung ständig aneinander stoßen: Diese Berührungsreize lösen eine Umbildung zur Wanderform aus. In Afrika und Asien sind die Wanderschwärme gefürchtet. Die Heuschrecken können ganze Getreideernten vernichten. Unter tropischen Bedingungen entwickeln sich bis zu fünf Generationen im Jahr. In Europa kommen die Heuschrecken in allen Mittelmeerländern vor, haben aber keine ökonomische Bedeutung. In Deutschland gilt die Art als ausgestorben.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameWanderheuschrecke (Locusta migratoria)
VerbreitungAfrika, Südeuropa, Asien, Australien, Neuseeland
Lebensraumsandige Feuchtgebiete, offene Auen und Uferzonen von Seen und Flüssen, Grasland
NahrungGräser und andere Pflanzen
MaßeLänge: 33-55 cm
Gefährdungnicht gefährdet

Wanderheuschrecke im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann leider keine Tierpatenschaft übernommen werden. Aber viele andere spannende Tiere können unterstützt werden. Diese finden Sie alle hier:

Jetzt Pate werden