Unsere Tiere von A bis Z

Damaraziege

Die Damara, Ureinwohner des heutigen Namibias, betreiben schon seit sehr langer Zeit Ziegenzucht. Ihre Ziegen haben ein kurzes Haarkleid und großflächige Hängeohren, die einen guten Wärmeaustausch ermöglichen. Damara-Ziegen werden vor allem wegen ihrer Milch und ihres Fleisches gehalten. Millipap, ein Brei aus Maismehl, Zucker und Ziegenmilch, ist ein wichtiges Nahrungsmittel. Ein Gemisch aus Ziegenbutter und Sandstaub dient als Sonnenschutz für die Haut. Da die Weidegründe karg sind, werden Ziegenherden täglich über sehr weite Strecken getrieben. Für grüne Blätter klettern die Tiere sogar auf Bäume. Sie sind sehr genügsam; bis zu vier Tage kommen sie ohne Wasser aus und verschmähen sogar Bitteres nicht.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameDamara-Ziege (Capra aegagrus f. hircus)
VerbreitungNamibia (Damaraland)
Lebensraumvom Menschen bestimmt
NahrungGräser, Kräuter, Laub, Rinde
MaßeSchulterhöhe: 45-55 cm, Gewicht: 30-40 kg
Gefährdungnicht gefährdet

Damaraziege im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden