Unsere Tiere von A bis Z

Leopardgecko

Leopardengeckos gehören zur Familie der Lidgeckos; sie unterscheiden sich von anderen Geckos durch Augenlider, mit denen sie ihre Augen schließen können und Krallen an den Zehen statt Haftlamellen an den Fußsohlen. Dadurch können sie zwar nicht an glatten Flächen empor laufen, aber gut über raue Felsen klettern und Höhlen graben. Tagsüber schützen sie sich in Höhlen oder Erdspalten vor der Hitze. In der Dämmerung bringen sie sich auf warmen Steinen auf Betriebstemperatur und gehen auf die Jagd. Beute wird vor allem mit den Augen wahrgenommen. Der Schwanz ist Energie- und Fettspeicher; sein Umfang gibt Auskunft über den Ernährungszustand. Weibchen vertragen sich meist gut, Männchen dagegen bekämpfen sich.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameLeopardgecko (Eublepharis macularius)
Verbreitungsüdwestliches Asien
Lebensraumtrockene und halbtrockene Steppen
NahrungInsekten, Spinnen, Hundertfüßer, Skorpione, junge Kleinsäuger
MaßeLänge: 20-25 cm, Gewicht: 40-70 g
Gefährdungnicht gefährdet

Leopardgecko im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann leider keine Tierpatenschaft übernommen werden. Aber viele andere spannende Tiere können unterstützt werden. Diese finden Sie alle hier:

Jetzt Pate werden