Unsere Tiere von A bis Z

Schneeeule

Schnee-Eulen, die einzigen Eulen der Arktis, sind mit ihrem hellen Gefieder und den befiederten Füßen an die baumlose, schneereiche Tundra angepasst. In der schneelosen Zeit brütet das durch ein dunkles Wellenmuster getarnte Weibchen in selbstgegrabenen Bodenmulden.

Schnee-Eulen jagen im Gegensatz zu den meisten anderen Eulenarten auch tagsüber. Hauptnahrung sind Lemminge, deren Populationen jedoch regelmäßig zusammenbrechen. Massenwanderungen der Eulen in nahrungsreichere Gebiete sind die Folgen. Zum Winter legen sie Fettpolster an, dank derer sie über einen Monat ohne Nahrung auskommen. Bei gutem Jagderfolg sammeln sie einen Vorrat von bis zu 80 Lemmingen am Nest an. Der Klimawandel verändert jedoch das Nahrungsangebot, dadurch ist die Zahl der Brutpaare stark zurückgegangen.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameSchnee-Eule (Bubo scandiaca)
VerbreitungNordeurasien, Nordamerika, Grönland
LebensraumTundra
NahrungKleinsäuger, Vögel, selten Fische, Amphibien, Krebse, Käfer
MaßeLänge: 55-66 cm, Gewicht: 1,6-2.9 kg
Gefährdunggefährdet

Schneeeule im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden