Unsere Tiere von A bis Z

Wasserschwein

Wasserschweine, auch Capybaras genannt, sind die größten Nagetiere der Welt. Sie halten sich bevorzugt in der Nähe von Gewässern auf. Häufig stehen sie bis zum Bauch im Wasser und weiden Wasserpflanzen ab.

Die auf dem Land recht behäbig wirkenden Tiere bewegen sich im Wasser dank der Schwimmhäute zwischen den Zehen erstaunlich flink und können minutenlang tauchen. Bei Gefahr flüchten sie im Galopp und mit schrillem Geschrei in das nasse Element.

Ihr Hauptfeind ist neben dem Jaguar der Mensch, der sie vor allem wegen ihres Fleisches jagt und sie aus Anpflanzungen vertreibt. Die meist friedlichen, ruhigen Wasserschweine leben in kleinen Herden mit bis zu 30 Tieren und rasten in flachen Gruben an verborgenen Uferplätzen.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameWasserschwein (Hydrochaeris hydrochaeris)
VerbreitungSüdamerika, östlich der Anden
Lebensraumunterholzreiche Wälder in Wasser- und Sumpfnähe
NahrungWasserpflanzen, Gräser, Kräuter, Rinde
MaßeKopf-Rumpf-Länge: 100-130 cm, Gewicht: 30-80 kg
Gefährdungnicht gefährdet

Wasserschwein im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann noch eine Tierpatenschaft übernommen werden. Allgemeine Informationen zu den Patenschaften finden Sie hier.

Jetzt Pate werden