Unsere Tiere von A bis Z

Zwergmuntjak

Männliche Muntjaks unterscheiden sich von anderen Mitgliedern der Familie der Hirsche unter anderem durch ihre dolchartig verlängerten Eckzähne im Oberkiefer. In den Revierkämpfen der meist einzelgängerisch lebenden Muntjaks werden diese als wirksame Waffe eingesetzt.

Am Tag ruhen die Tiere im Dickicht der Wälder, in der Dämmerung werden sie aktiv. Dann schlüpfen sie geschickt und schnell auf festen Pfaden durch das dichte Pflanzengewirr. Bei Erregung geben sie hundeartiges Gebell von sich. Statt weit zu flüchten, zum Beispiel bei drohender Gefahr durch einen Tiger, verbergen sich die kleinen Hirsche im Unterholz. Muntjak-Nachwuchs muss früh auf „eigenen Beinen“ stehen; bereits mit sechs Monaten müssen sie das Territorium der Eltern verlassen.

 

Auf einen Blick

Steckbrief

NameZwergmuntjak (Chin. Muntjak) (Muntiacus reevesi)
VerbreitungSüdostchina, Taiwan
Lebensraumtropische und subtropische Wälder mit dichtem Unterholz
NahrungBlätter, Knospen, Rinde, Früchte, Pilze, Kräuter, Eier, Kleintiere, Aas
MaßeSchulterhöhe: 40-45 cm, Gewicht: 15-20 kg
Gefährdungnicht gefährdet

Zwergmuntjak im Tierpark Gotha

Mediathek

Unterstützen

Tierpatenschaft

Für dieses Tier kann leider keine Tierpatenschaft übernommen werden. Aber viele andere spannende Tiere können unterstützt werden. Diese finden Sie alle hier:

Jetzt Pate werden